Öko-Test bestätigt: PVC-Bodenbeläge noch immer gesundheitlich bedenklich Die Zeitschrift Öko-Test prüft erneut PVC-Bodenbeläge – mit vernichtendem Urteil.


„Von der Produktion über die Nutzung bis hin zur Entsorgung ist der gesamte PVC-Lebenszyklus eine einzige Schadstoffgeschichte“, lautet der Introtext zum Artikel „Hartnäckiger Belag“ in der Öko-Test-Ausgabe 1705. Acht von zwölf Böden fielen glatt durch und erhielten im Test ein „Ungenügend“.

Ursache für die schlechte Bewertung waren unter anderem stark erhöhte Mengen gesetzlich reglementierter Phthalate. „Diese sind in PVC-Böden erfahrungsgemäß ein besonderes Problem. Solche Produkte können nur ‚mangelhaft‘ oder schlechter sein, weshalb wir sie unter dem Testergebnis Inhaltsstoffe entsprechend abwerten.“

Öko-Test schreibt weiter: „Mit einer Ausnahme stecken in allen Böden auch Ersatzweichmacher. Die gefundenen Verbindungen sind bislang nicht hinreichend auf mögliche gesundheitliche Risiken untersucht.“ Die Redaktion bezeichnet diese Ersatzweichmacher daher auch als „bedenkliche Alternative“.

„Sechs Böden enthalten phosphororganische Verbindungen, die in der Regel als Flammschutzmittel dienen, aber auch die Umwelt belasten. In fünf Produkten hat das von uns beauftragte Labor erhöhte Gehalte von Tributoxyethylphosphat (TBEP) vorgefunden, für das Studien auch haut- und augenreizende Wirkungen belegen. In einem weiteren Boden sind größere Mengen einer stark wassergefährdenden phosphororganischen Verbindung enthalten.“

Zu guter Letzt raten die Tester zu Alternativen mit ähnlichen Materialeigenschaften, die das Umweltsiegel „Blauer Engel“ tragen. Sie empfehlen: „Holen Sie sich zusätzliche Informationen, wenn Produkte als ‚PVC-freie Vinylböden‘ betitelt sind. Vinyl ist als Kurzform für Polyvinylchlorid geläufig, die Bezeichnung also widersprüchlich.“

Eine ökologische Alternative zu PVC-Böden sind die Ceramin-basierten Designböden aus dem Hause Classen, die im Handel unter den Markennamen NEO 2.0 und Sono erhältlich sind. Die Classen-Designböden sind frei von PVC und Schadstoffen und tragen das Siegel „Der Blaue Engel“ als geprüft emissionsarme Bodenbeläge aus emissionsarmer, ressourcenschonender Produktion.

Der Testbericht ist auf oekotest.de nachzulesen.